Ayurvedische Schwangeren-Massage

Was ist das?

Ayurvedische Schwangeren-MassageWährend Ihrer Schwangerschaft verändert sich nicht nur Ihr Körper, sondern auch Ihre emotionale und seelische Befindlichkeit. Körper, Geist und Emotionen sind mehr als sonst anfällig für Unruhe, Anspannung und Energiemangel. Denn aufgrund der vielfältigen Veränderungen, bedingt durch die Umstellung der Hormone und des Stoffwechsels sowie durch das Wachstum ihres Kindes, sind Sie in fortwährender Bewegung (Vata). Durch die sanfte und liebevolle Massage Ihres gesamten Körpers, wird Ihr ganzes Sein und das Ihres Kindes harmonisiert und beruhigt. Eine wohlige Entspannung tritt ein. Energie kann wieder freier fließen.

Diese ayurvedische Massage für Schwangere wird mit sehr sanften, langsamen und fließenden Streichungen am ganzen Körper ausgeführt. In der Regel massiere ich mit warmem, hochwertigem Sesam-Öl mit oder ohne Kräuterzusätzen. Besondere Aufmerksamkeit widme ich dabei dem Bauch und der Umgebung der Brust. In der Regel sind Sie entkleidet bis auf den Slip und begeben sich, je nach Ihren individuellen Möglichkeiten und Präferenzen, in sitzende, stehende und liegende (Massageliege) Positionen.

Zusätzlich zur Massage selbst, trägt auch die Atmosphäre des Raums durch Wärme, angenehmes Licht, entspannende Musik und Düfte zur Erholung bei. Lassen Sie sich einfach verwöhnen.

Ich gehe individuell auf Ihre Wünsche ein. Näheres lässt sich am Telefon oder in einem Vorgespräch klären.

Ayurvedische Schwangeren-MassageWie wirkt diese Entspannungsmassage?

Folgende Symptome können gemildert werden:

  • Unwohlsein
  • Schwere Beine und Wassereinlagerungen
  • Schmerzen in Rücken, Füßen, Brüsten usw.
  • Stimmungsschwankungen

Folgende positive Effekte können erzielt werden:

  • Entspannung der Muskulatur
  • Anregung der Durchblutung, des Stoffwechsels und des Lymphflusses
  • Entschlackung und Regeneration des Körpers
  • Die Haut wird genährt, Schwangerschaftsstreifen kann entgegengewirkt werden
  • Entspannung und Erdung
  • Gefühle von Geborgenheit und Ruhe
  • Erholsamerer Schlaf
  • Stärkung der Beziehung zu Ihrem Kind

Wann, wie oft und wer?

Ab Wann kann sie durchgeführt werden?

Ab dem 4. Monat sehr zu empfehlen, um sich und das Kind zu verwöhnen, Ruhe zu finden und sich auf die Geburt vorzubereiten.

Dauer

60 bzw. 90 Min. reine Behandlungszeit. Zuzüglich ca. 20 Min. Vor- und Nachgespräch sowie Nachruhen. Dies erhöht die Wirksamkeit der Massage.

Wie oft kann sie durchgeführt werden?

So oft wie möglich und so lange es sich für die Frau gut anfühlt. Gerne 3x die Woche.

Von wem sollte sie durchgeführt werden?

Von einer einfühlsamen Masseurin oder vom Partner, der diese Massagetechnik erlernt hat. Dadurch hat der werdende Vater die Möglichkeit, sich emotional enger mit Mutter und Kind zu verbinden und sich an dem Prozess der Schwangerschaft aktiver zu beteiligen.

Wann sollte die Massage nicht oder nur eingeschränkt durchgeführt werden?

  • Frühere Fehlgeburten
  • Komplikationen in der Schwangerschaft
  • Starke Krampfadern (dieser Bereich wird ausgelassen)
  • Thrombose mit Emboliegefahr
  • Bakterielle oder virale Infektionen
  • Akuter Bandscheibenvorfall
  • Schwere und/oder chronische Krankheiten (Es sei denn ihr Arzt stimmt einer Massage zu)
  • Akute Entzündungen/Venenentzündungen
  • Offene Wunden (dieser Bereich wird ausgelassen)
  • Allergien (bitte vorher mit mir abklären)
  • Depressionen (bitte vorher mit mir abklären)

Rufen Sie mich einfach an, um zu klären ob und in welcher Form eine Massage in Frage kommt. Eine Massage ersetzt keinen Arzt oder Therapeuten. Sie ist ausschließlich eine Wohlfühlmassage ohne Gewähr für ihre Wirksamkeit.